bad.architects.group
   
 

invited competition, completed
"Masterplan City of IMST"
Urban Realm, IMST Austria

client
City of Imst

MAKROEBENE:

Um einen Masterplan für die Kernzone Imst erstellen zu können, muß zuvor die generelle städtebauliche Entwicklung der Stadt Imst überlegt werden. Derzeit ist die Stadt zweigeteilt: Einerseits die historisch gewachsene Stadt sowie das Fachmarktzentrum Imster Au. Für eine positive Entwicklung der gesamten Stadt Imst ist eine Verbindung der beiden Teile grundlegend Imst würde dann nicht mehr als auf Zentralität basierende Stadt, sondern als Bandstadt, die entlang eines „Boulevard“ organisiert ist, gedacht werden. Imster Au, Unterstadt und Oberstadt fügen sich in symbiotischer Weise zu einem Miteinander zusammen. Wenn die Imster Au und die Ober- und Unterstadt Imst als Ganzes gedacht wird, muss auch in der Imster Au die Aufenthaltsqualität für Fußgänger verbessert werden. Daher wird der Bereich zwischen FMZ und Kika als Platz mit Aufenthaltsqualität gestaltet. Die Tiefgarage wird erweitert um einen Teil der PKW von der Oberfläche zu bekommen. Diese Entwicklung ist für die kommenden 10 Jahre angelegt und wird ca. 2025 abgeschlossen sein. Die derzeit noch unbebauten Flächen entlang des Boulevards stellen für Imst ein enormes Entwicklungspotential dar. Fehlende Flächen für Bildungseinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen, Büros, Gewerbeflächen, Kongresshotels etc. können hier verfügbar gemacht werden.

QUERVERBINDUNGEN ZUR MIEMINGER BUNDESSTRASSE:

Das hohe Verkehrsaufkommen in der Kramergasse resultiert aus den nicht vorhandenen oder schlecht gestalteten Anbindungen an die Mieminger Landesstrasse. Eine neue Anbindung in Verlängerung der Postgasse wird vorgeschlagen. Damit wäre auch die geplante Tiefgarage Stadtplatz und der Stadtplatz selbst (relevant z.B. zu Abhaltung von Märkten) direkt an die Mieminger Bundesstraße angebunden.

RETURN OF INVESTMENT STRASSENRAUMGESTALTUNG

Jeder Euro, der in die Straßenraumgestaltung investiert wird generiert 7 Euro an privaten Investitionen.

team
Paul Burgstaller, Ursula Faix, Fabian Partoll, Johannes Weninger

consultants
-

© 2013-2014
  March/27/2017//14:35